Jorunn sepia

 

Jorunn Bauweraerts wuchs in einer (Folk)Musik begeisterten Familie auf, in der immer gemeinsam musiziert wurde. Bereits mit 15 Jahren gründete sie das international erfolgreiche Gesangstrio "Laïs", mit dem sie seit Mitte der 90er Jahre durch ganz Europa, aber auch Nordamerika und China tourte. Später studierte sie Jazzgesang und erweiterte ihre musikalische Stilpalette, jedoch immer mit dem Vorsatz eines authetischen und natürlichen Singens. Jorunn ist inzwischen auch Frontfrau der Blues und Folk-Rock inspirierten Band "King Dalton". Ganz im Sinne der Familientradition, spielt sie mit ihren Brüdern Harald und Rurik Bauweraerts bei "Orgamusa" und engagiert sich für die Weiterführung der, durch ihren Vater gegründeten, Musikkurse "Kalmthoutse Folkstage".

 

www.lais.be   www.kingdalton.be   www.facebook.com/orgamusa

 

Harald Bauweraerts sepia

 

Harald Bauweraerts ist wohl der kreativste und beste Drehleierspieler Belgiens. Gefördert durch seinen Vater Gunter Bauweraerts, der eine Zentralfigur in der Belgischen Folkmusikszene war, begann er bereits mit 8 Jahren Drehleier zu spielen. Er gehört zu den Musikern, die auf der Grundlage traditioneller Tanzrhythmen mit neuen Sounds experimentiert. Harald ist vor allem durch sein Wirken in der Band "EmBRUN" bekannt, die ganz wesentlich die Boombal-Bewegung mit begleitete und somit europaweit zur Verbreitung des sogenannten 'Neo-Trad' Stils beitrug. Darüber hinaus spielt er aber auch in diversen anderen Formationen in den Bereichen traditionelle Musik, Pop und Electro: "Trio Gielen/Pilarts/Bauweraerts", "Orgamusa", "Van Loco" und "Harik Bauer".

 

www.embrun.be   www.facebook.com/orgamusa   www.facebook.com/HarikBauer

 

Johannes Uhlmann sepia

 

Johannes Uhlmann wuchs in einer musikalischen Familie aus dem Umfeld des ostdeutschen Folkrevivals auf. Schon in jungen Jahren begann er, Folkmusik zu spielen, erhielt parallel dazu eine klassische Ausbildung auf der Geige, das diatonische Akkordeon erlernte er autodidaktisch. 1994 wurde er im Duo mit seinem Bruder Andreas erster Preisträger des Deutschen Folkförderpreises beim TFF Rudolstadt. Noch im selben Jahr wurde das Duo durch Cousin Till Uhlmann und einen Freund zum Quartett erweitert und die Band ”ULMAN” war geboren. Seine aktuellen Bands sind: das Duo "Wagenbreth-Uhlmamnn", die "Blue Glass Band Leipzig", das Weltmusikprojekt "Loharano", "Tempi Passati" und "Sveriges Vänner".

 

www.blueglassband.jimdo.com    www.tempi-passati.com   www.ulman.info

 

Andreas Uhlmann sepia

 

Andreas Uhlmann spielte mit seinem Bruder Johannes bereits als Kind in der elterlichen Haus- und Hofkapelle und kam so mit unterschiedlichsten Formen europäischer Tanzmusik in Kontakt. Er entschied sich für die Posaune, die im Folk bislang eher selten war, als Hauptinstrument und studierte Jazz/Rock/Pop in Dresden. Mit der Band "ULMAN", die lange als die kreativste deutsche Folkband galt, erlangte er internationale Aufmerksamkeit. Heute spielt Andreas in verschiedenen Bigband und Brass Formationen, außerdem im Duo "Mehr Als Wir".

 

www.andreasuhlmann.de   www.mehralswir.de

 

Venso-sepia-neu

 

Vincent Boniface ist Multiinstrumentalist und mit traditioneller Musik groß geworden. Er stammt aus einer Musikerfamilie in der fünften Generation und stand bereits als Kind gemeinsam mit seiner Familie als Gruppe "Trouveurs Valdotains" auf der Bühne. Viele bekannte Musiker förderten schon früh sein muskalisches Talent. Vincent gehört somit zur neuen Geneneration von Musikern, die traditionelles Repertoire aufgreifen und dieses durch moderne Interpretationen einem größeren Publikum zugänglich machen. Er spielt u.a. in den Gruppen "Abnoba", "L'Orage", bei "TocTocToc" und darüber hinaus in diversen anderen Folk-, Jazz- und Fusion-Projekten. Außerdem ist er künstlerischer Leiter des Festivals "Été Trad", das jährlich im Aosta Tal stattfindet.

 

                                www.abnoba.it  www.lorage.it  www.myspace.com/toctoctoctrio

 

Remy sepia2

 

Rémy Boniface stammt aus dem italienischen Aosta Tal und spielt außer Diatonischem Akkordeon auch hervorragend Geige und Drehleier. Er ist in einer Familie groß geworden, die in der traditionellen Musik verwurzelt ist und diese lebendig hält. Zusammen mit seinem Bruder Vincent, führt er das musikalische Erbe der Region und seiner Vorfahren fort. Rémy ist ein virtuoser Akkordeonist, der in vielen Stilen äußerst versiert ist. Er spielt in zahlreichen Formationen: u.a. "L'orage", "Chemin de Fer", und natürlich weiterhin auch in der Familien-Band "Touveures Valdotains" und mit seinem Bruder im Duo "Pitularita".

 

www.lorage.it  www.grand-mere.it

 

Marianne.Sepia

 

Marianne Blau wurde schon als Kind durch ihr Mutter, die Drehleierspielerin und -lehrerin Lissy Blau, an traditionelle Musik und Borduninstrument herangeführt. Obwohl sie ganz klassisch mit Klavier und Flöte begann, war es vor allem der Dudelsack, dem ihr besonderes Interesse galt. Inspiriert durch den modernisierten Spielstil der letzten Jahre und junge Spieler, wie Rémy Decker, Jonas Thin, Vincent Boniface u.a., versucht sie auch hierzulande der Tanzmusik eine neue Frische zu geben. Sie spielt im Duo "Jung & Blau" und bei "Bal là".

 

www.bal-la.jimdo.com

 

Thomas sepia

 

Thomas Blau begann mit der Musik in der Folk-Szene der 70er Jahre, wo er Gitarre und Banjo spielte. Durch sein Interesse für französische Tanzmusik wurde jedoch die Drehleier bald sein Hauptinstrument. Er lernte u.a. bei Valentin Clastrier, Gregory Jolivet, Patrick Bouffard, Martin Swart, Thierry Nouat u.a. Seine Frau, die Drehleierlehrerin Lizzy Blau, begann 2000 in Bad Homburg Kurse zu organisieren, die sich ausschließlich der Drehleier widmen. Nach ihrem Tod übernahm Thomas die Leitung. Er unterrichtet außerdem bei den Hummelkursen und im Seminar für Alte Musik in Retzbach.

 

www.drehleier-unterricht.de

 

AndreaNEUsepia

 

Andrea Hotzko ist eine international anerkannte Musikerin, die durch ihre mehrjährige Aufenthalte in Frankreich und England, die verschiedenen Spieltraditionen aus erster Hand kennt. Sie unterrichtet seit mehr als 15 Jahren Dudelsack und ist extrem gut mit der europäischen Trad. & Folk-Szene vernetzt. 2016 erhielt Andrea für ihr Engagement in der deutschen Folkszene, das sich nicht zuletzt in ihrer Arbeit als Organisatorin der Spielkurse widerspiegelt, den RUTH-Ehrenpreis (Deutscher Weltmusikpreis). Sie spielt bei der französischen "Societé Fraternelle des Cornemuses du Centre", im Berliner Trio "Juli And Jan" und arbeitet regelmäßig als Studio- und Gastmusikerin.

 

www.dudelsackunterricht.jimdo.com   www.juliandjan.jimdo.com

 

Jan sepia2

 

Jan Budweis faszinierte schon als Kind die Klangerzeugung auf Instrumenten jeder Art. So erlernte er, teils im Unterricht, teils autodidaktisch, das Spielen verschiedenster Instrumente wie z.B.: Diatonisches Akkordeon, Bandoneon, Saxophon, Gitarre, Fagott, Dudelsack, Drehleier. Er studierte in Rotterdam Weltmusik und ist außerdem Klarinettenbauer. Sein Focus liegt vor allem in der Tanzmusik - von BalFolk bis Tango. Jan ist Initiator des "Budweis Quartett" und spielt bei "Juli And Jan". Er unterrichtet Diatonisches Akkordeon in Berlin und ist regelmäßiger Referent für Ensemble- und Instrumentalkurse.

 

www.budweis-wunderlich.de    www.juliandjan.jimdo.com